TERESA (alias La Mexicana) ist ein Tanzsolo über die Macht des Geldes, Gefahr, Drogen, Ruhm undTod. Und so erzählt es auch von der Suche nach Identität, Hoffnung, und dem Willen zu leben.

In dieser Arbeit nähert sich Yeri Anarika quasi wie eine Kameralinse an die melodramatischen, tragikomischen und zerbrechlichen Lebensmomente der Frau eines

Drogendealers -einer jungen Frau, die sich gezwungen sieht, ihre Heimat wegen ihres

Konfliktes mit der Drogenwelt zu verlassen. Yeri Anarika verbindet getanzte und theatralische Elemente, zu eine Sprache die das Groteske der Situation, den Humor und die Fragilität aber auch die Tiefe der Protagonistin widerspiegelt.

Diese Stuck wurde mit großem Erfolg in Mexiko (CDMX, Morelia, Guadalajara), Deutschland (Berlin, Frankfurt, Stuttgart), Frankreich (Bordeaux), Israel (Sderot) und Spanien (Madrid) präsentiert.

Choreographie und Tanz 

Yeri Anarika Vargas Sanchez

Musik

Paul Hasslinger , Thalia, Vicentico, Los tigres del Norte

Coaching

Lea Kalinna, Jesus Vargas, Max Renne

Stimme

Jesus Vargas

Dauer

60 min.

  • Yeri Anarika Facebook
  • Yeri Anarika Youtube Channel
  • Yeri Anarika Instagram